Nicht-Nicht-Kommunikation

Wir können nicht nicht kommunizieren. Paul Watzlawicks Feststellung stürzt uns in ein Dilemma: Wenn wir ununterbrochen »auf Sendung« sind – wie können wir vermeiden, unser Umfeld mit einem Wust unterschiedlichster Botschaften zu verwirren?

Die einfachste – und zugleich anspruchsvollste – Antwort: Authentizität. Sofern wir authentisch bleiben, verfügen unsere Botschaften über einen konsistenten Kern, der sie für unser Gegenüber wiedererkennbar und glaubwürdig macht.

Das ist notwendig – aber nicht hinreichend. Vor allem, wenn wir mit unserer Kommunikation Absichten und Ziele verfolgen.

Eine der Stärken unseres Büros: Selbst bei einfachen Aufgabenstellungen arbeiten wir konzeptionell durchdacht – um authentische Botschaften möglichst zielgenau zu kommunizieren.

Aber manchmal muss es auch ein bisschen mehr sein. Wir erarbeiten ganzheitliche Konzepte zur Lösung komplexer Kommunikationsaufgaben – Bestimmung der Kommunikationsziele und Zielgruppen, Formulierung der Kernbotschaften, Planung der Kommunikationskanäle und Medien – bis hin zur Tonalität von Texten und zur Erarbeitung einer abgestimmten visuellen Formsprache.

 

Beispiele: